Montag, 21. Oktober 2013

Shades of Grey - gefährliche Liebe

Band 2 hab ich verschlungen in süßer Verheißung auf das unbekannte Band 3.

Christian und Ana finden, oh Wunder, wieder zusammen. Es kommt mir fast wie ein Spoiler vor, aber hey, wovon sollte das Buch auch sonst handeln.
Also, sie finden wieder zueinander, entdecken ihre Liebe zu einander und stehen dazu. Das zieht sich über einige Seiten hin, eigentlich durchs ganze Buch. Spannung der anderen Art findet das Buch nur als Christian und Ana von einem Stalker verfolgt werden. Auch die Geschichte mit Mrs. Robinson nimmt eine drastische Wendung.

Aber trotz des wenigen Inhalts ist es ein wirklich schöner Liebesroman. Die Hardcorescenen sind weniger geworden, dafür mehr Herzchen und Blümchen, so wie Ana das mag und Christian es zu schätzen lernt. 
Was schrecklich in diesem Buch nervte war der übermäßige Gebrauch des Wortes abgefuckt. Schrecklich nervig. Außerdem wurde der inneren Göttin viel Aufmerksamkeit geschenkt, und es hat ihr sicher gefallen.

Es ist wirklich schwer eine Rezession über ein Buch zu schreiben, dass kaum Storry hat. Aber es ließt sich wirklich gut und flüssig durch, das mag ich an Büchern. Aber ich hoffe das das 3. Band Inhaltreicher wird.

Deswegen werde ich mich diesem auch nun widmen. 
Demnächst hab ich was tolles für euch, etwas was mir sicher ans Herz wachsen wird. Buchartig, aber eher Leben und so ;)

Kommentare:

  1. oh mit Shades of Grey kannst mich jagen xDD hab mein Buch damals verkauft, da ich es nach 100 Seiten immer noch sprachlich total doof fand :/
    Pretty Little Liars ist wirklich empfehlenswert :)

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  2. ohje :/ das klingt nicht gut, warum immer on/off? Könnte ich z.B. nicht, da ich zu sehr an einem Menschen hänge, mich zu sehr abhängig mache. Wenn dann ständig Schluss ist würde ich das nicht durchstehen :/
    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen